6. Juni 2017

DIY: Kerzen in der Dose



Kerzen gehören zu einer stimmungsvollen Hochzeitsdekoration einfach dazu, besonders wenn es dann abends dunkel wird. Und auch diese kann man selber machen bzw. selbst gießen. Ich bin begeisterter Anhänger von Upcycling und deshalb kommen bei dieser DIY-Anleitung Wachsreste und leere Dosen zusammen und werden zu einer nützlichen Kerze.

Material
Gesammelte Wachsreste oder gekauftes Paraffinwachs
leere Dosen
passender Docht zum Dosendurchmesser
evtl. Bänder zum Verzieren

Schwierigkeitsgrad
sehr einfach

Zeit
ca. 15 min

Damit die Kerze richtig abbrennt ist es wichtig den Docht nach dem Durchmesser der zukünftigen Kerze auszuwählen. Bei meinen Dosen waren das ca. 7 - 8 cm Durchmesser.


Habt ihr einen Docht mit Fuß, dann müsst ihr ihn nur in die Mitte stellen. Ansonsten ist es ganz ratsam den Docht mit etwas Wachs in der Mitte leicht zu fixieren, damit er nicht zu sehr verrutscht.


Mit einer Klammer (oder bei dem Durchmesser eher zwei) klemmt ihr den Docht ein und haltet ihn mittig. Eine Haarspange lässt sich auch ganz gut dazu zweckentfremden. Letztens habe ich ein Beispiel gesehen, wo jemand zum fixieren des Dochtes einen Schaschlikspieß durch den Docht gesteckt hat. Das könnt ihr also auch probieren.


Jetzt kommt noch eine (wirklich unschöne) Dose zum Einsatz um die Wachsreste zu schmelzen. Einfach rein und ab damit ins Wasserbad. Ich nehme sehr gerne die geriffelten Dosen dafür, denn da bleibt dann beim Ausgießen der Dreck in den Rillen bzw. spätestens an der Kante hängen.


Das geschmolzene Wachs gießt ihr dann einfach in eure vorbereitet Form und lasst es erkalten. Es kann passieren, dass sich beim Abkühlen in der Mitte eine Mulde bildet. Wenn das passiert gieße ich einfach nochmal eine zweite Ladung heißes Wachs drauf.

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen