4. April 2017

Oster-DIY: Hyazinthe im Glas


Diese Hyazinthen im Glas habe ich letztes Jahr zu Ostern verschenkt und nun musste die Anleitung ein Jahr warten, bis wieder die Osterzeit ran ist. Ein paar Tage sind es ja noch und so habt ihr noch genug Zeit diese DIY-Idee umzusetzen und ein tolles kleines Ostergeschenk (das nicht auf die Hüften geht=) umzusetzen.

Material

verschiedene Altgläser mit eher schmalem Durchmesser
blühende Hyazinthenzwiebeln (eventuell im Topf)
Schleifenbänder/ Spitzenbänder und Weiteres zur Dekoration
Wasser

Schwierigkeitsgrad

sehr einfach

Zeit

ca. 15 min

Leider habe ich keine Schritt-für-Schritt Bilder gemacht, das habe ich letztes Jahr während dem Basteln einfach vergessen. Aber ich denke mit einer Wort-für-Wort Erklärung ist es auch machbar, denn sooo schwer ist es ja nicht.

1. Wenn ihr nur Hyazinthen im Erdtopf bekommen konnten, so wie ich, dann heißt es als allererstes die Zwiebeln von Erde zu befreien. Das ist ein bisschen Drecksarbeit. Zuerst die Erde vorsichtig mit abpulen entfernen und dann  eventuell die Wurzeln in etwas Wasser auswaschen. Prinzipiell gilt: trockene Erde lässt sich am Besten entfernen. Die Wurzeln brechen sehr leicht ab, aber solange am Ende noch ein paar vorhanden sind passt das schon. 

2. Zu jedem Topf gibt es einen passenden Deckel: ihr müsst nun zu jeder Zwiebel das passende Glas heraussuchen. Die Zwiebel darf nicht heineinfallen, sollte aber gut "sitzen" also halten. Wem das zu blöd ist der kann auch eine Hyazinthenvase kaufen (zum Beispiel diese).

3. Die Gläser mit Wasser füllen, die Wurzeln hinein und dann die Zwiebel aufs Glas setzen.

4. Das Schönste kommt zum Schluss: Die Gläser mit hübschen Bändern verzieren.

Schon seid ihr fertig und könnt die lange haltbare Blume verschenken. Wenn sie verblüht ist, kann die Zwiebel in den Garten gesetzt werden und so auch im nächsten Jahr mit ihrer Blüte die Beschenkten erfreuen. Was sagt ihr zu dieser Ostergeschenkidee? Bei mir kam sie sehr gut an. Bleibt nur noch die Frage, was es in diesem Jahr zu Ostern gibt...

Und auch mit dieser DIY-Idee nehme ich am creadienstag teil. Dort könnt ihr euch noch über 200 andere Ideen anschauen.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare:

  1. Ingrid/ile, die Bastelmaus7. April 2017 um 09:00

    Großartige Idee! Mal sehen, ob ich noch welche finde, möglichst ohne Erde wg der Mehrarbeit, denn Behälter in dieser Art habe ich.
    Vielen Dank für's Zeigen!
    LG Ingrid, die Bastelmaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass dir meine Idee gefällt. Dann hoffe ich, dass du Zwiebeln findest und die Idee umsetzt.

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen