24. April 2017

Eheleben #3: Meine, deine, unsere Hobbies


Bei einer Eheschließung kommen zwei individuelle Menschen zusammen und entscheiden sich dafür gemeinsam durchs Leben zu gehen. Auch wenn sie von da an eine Familie sind, bleiben sie auch immer noch eigenständige Individuen. Das gilt auch wenn die Familie durch dazukommende Kinder noch größer wird.

Für uns ist es in der Ehe sehr wichtig, dass jeder auch noch seine eigenen Hobbies und Vorlieben hat. So machen wir immer wieder Dinge nur für uns, kommen aber anschließend wieder zusammen. Neben der Zeit für einen alleine hat das auch den Vorteil, dass man sich etwas zu erzählen hat. Mein Mann macht zum Beispiel sehr viel Sport und braucht das als Ausgleich zur Bürotätigkeit, ich spiele Posaune. Daneben machen wir natürlich auch Dinge gemeinsam. Bevor unser Kind zur Welt kam, waren wir zum Beispiel in einem Tanzkurs. Das hat mir wahrscheinlich mehr Spaß gemacht als meinem Mann, aber es war unsere gemeinsame Zeit und wir haben zusammen etwas Neues gelernt. Jetzt sind es vermehrt Ausflüge zu dritt, gemeinsam ein Buch lesen, mal ein Computerspiel spielen oder einen Film schauen. Unser aktuelles Projekt ist ein Gewerbe rund um den Blog aufzubauen und wir setzen uns gemeinsam mit der Bürokratie auseinander. 

Für uns ist diese Mischung aus einzelnen und gemeinsamen Aktivitäten perfekt und wir könnten es uns nicht anders vorstellen. Diese Mischung gibt es übrigens auch bei unseren Wünschen und Zielen. Jeder hat für sich eigene berufliche und persönliche Ziele. Aber wir haben auch Ziele, die wir uns gemeinsam vornehmen. Ein Kind kommt ja nicht nur von einem Elternteil=)

Ich finde es sehr wichtig, dass man sich nicht nur über den Partner und die gemeinsame Familie definiert, sondern sich auch als Einzelperson weiterentwickelt. Eine Ehe sollte schließlich kein Abhängigkeitsverhältnis sein, sondern eine gemeinsame Institution. Wenn man als Einzelperson mit seinem Leben schon nicht zufrieden ist, dann kann das auch ein Partner nicht richten. Jeder ist selbst für sich und sein Wohlbefinden verantwortlich. Mit der Ehe hat man als Pluspunkt aber immer einen Partner zum Austauschen, der einen unterstützt und einen auffängt.

Jetzt würde mich natürlich interessieren, wie das bei euch als Paar so ist. Hat jeder eigene Freunde/ Hobbies/ Aktivitäten? Ist das bei euch beiden gleichverteilt? Im Titelbild sind übrigens einige unserer Hobbies zu entdecken.

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen