26. März 2017

DIY: Ostereier mit Buchseiten



Als ich auf von Mein Feenstaub von der DIY-Challenge mit dem Thema 'Ei und Papier' las, hatte ich sofort eine Idee im Kopf. Alle Materialien fanden sich bereits in meinem Bastelschrank und so konnte es gleich losgehen. Diese Idee hat zwar nicht direkt etwas mit meinem Hauptthema Hochzeiten zu tun, aber Ostern ist ja auch ein willkommener Anlass zum Basteln, Dekorieren und Feiern.

Material

Holzeier mit Bohrung
Tapetenleim
altes Buch
Bindfaden
Holzspieße (Zahnstocher)
Pinsel und Unterlage

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zeit

für 10 Eier ca. 2,5h + Trockenzeit

Zuallererst rührt ihr den Tapetenleim nach Packungsanweisung an. Meistens braucht er etwas Zeit zum quellen. Ich bewahre ihn gerne in einem Schraubglas auf, so hält er sich ein paar Tage.


Während der Leim sich entwickelt, könnt ihr alle bereits Materialien zusammensuchen und die Buchseiten zu Papierschnipseln in verschiedenen Größen aus reißen.


Im nächsten Schritt weicht ihr die Papierschnipsel im Tapetenleim ein. Dazu streicht ihr Leim auf eine abwischbare Unterlage, legt die Papierschnipsel darauf und streicht nochmal etwas Leim drüber. Das Papier sollte von der Farbe her etwas dunkler sein (siehe zweites Bild, rechts unten ist ein Papierschnipsel ohne Leim), dann hat es den Leim aufgenommen und es kann mit dem nächsten Schritt weitergehen.


Nun beginnt das Bekleben der Holzeier. Um das Ei halten zu können und damit die Bohrung frei bleibt, habe ich es auf einen Zahnstocker gesteckt. Die eingeweichten Papierschnipsel klebt ihr dann einfach auf das Holzei und streicht sie mit einem festeren Pinsel glatt. Es ist günstig, wenn ihr das Papier vorher von überschüssigem Leim befreit, sonst rutscht es euch auf dem Ei arg hin und her.


Schnipsel für Schnipsel klebt ihr nun auf, bis das Ei vollständig bedeckt ist. Den Holzspieß könnt ihr am Ende entfernen und jetzt muss das Ganze trocken werden.


Nachdem die Eier bzw. die Papierschicht durchgetrocknet ist, könnt ihr noch einen Faden zum Aufhängen anbringen. Dazu kamen bei mir wieder die Zahnstocher zum Einsatz. Erstmal habe ich die Tiefe der Bohrung getestet und dann ein Stück Zahnstocher zurechtgeschnitten (etwas Spitze ab und auf Länge). Dann den Faden mit einem Knoten zu einer Schlaufe verschließen.


Das Stück Zahnstocher in die Schlinge legen, den Knoten unten positionieren und dann in die Bohrung des Eis pressen. 


Bei mir hat der Zahnstocher optimal in die Bohrung gepasst und ich finde das Ergebnis echt schön! Und falls ihr euch wundert, warum ein Ei noch in Holzoptik ist, das hatte sich irgendwo in meinem Bastelchaos versteckt und ist erst wieder aufgetaucht als ich bereits alles wieder weggeräumt hatte. Jetzt darf es so bleiben=) Fertig sind meine Eianhänger für den Osterstrauß.

Und da ich gerade die Linkparty von Alt trifft Neu entdeckt habe, nehme ich da auch mal teil. Schaut doch mal auf dem Upcycling-Blog vorbei.


Merk dir die Idee auf Pinterest indem du auf das folgende Bild klickst:

Auf zu Pinterest

Diesen Beitrag teilen

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee! Deine Ostereier sehen mit Zeitungspapier so vintagemäßig aus ♥♥
    Dir noch eine schöne Woche :)
    Liebe Grüße
    Yuliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön dass dir meine Idee gefällt! Mit Vintage habe ich es eigentlich gar nicht so - ich steh nur auf die alten Bücher und bastel unheimlich gerne damit;-)

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen