17. Februar 2017

Mein Messehighlight - der Winter Wedding Market in Leipzig


Fast hätte ich den Winter Wedding Market wegen einer dicken fetten Erkältung gar nicht besuchen können. Zum Glück war ich am Sonntag soweit wieder ausgehfähig und nur noch der Rest meiner Familie krank. Diese von mir besuchte Hochzeitsmesse Nr. 5 ist mein bisheriges Messehighlight aus diesem Jahr. An den Love Circus Bash in Berlin ist sie zwar nicht ganz herangekommen, aber der war ja zum Glück schon letztes Jahr=)

Ich kann gar nicht richtig sagen, warum es nicht ganz so schön wie in Berlin war. Es ist mehr das Gefühl, dass dort die Atmosphäre noch ein bisschen stimmiger war. Ich denke es lag zum Teil auch daran, dass beim Winter Wedding Market, die Stände auf fast fünf sehr unterschiedliche Orte (die Villa, der Keller der Villa, ein Zelt, draußen und das Gartenhaus) verteilt waren. Am Besten hat mir die Villa als Ausstellungsort gefallen. Man konnte gemütlich durch die Räume gehen, die durch die Tapeten und einige Möbelstücke ihren ganz besonderen Charme haben. Die kreativen Stände der Aussteller fügten sich perfekt in die Umgebung ein und alles ergab ein sehr schönes stimmiges Gesamtbild. Ich fühlte mich Willkommen und wie zu Besuch bei den Ausstellern und ich denke so ging es auch den Brautpaaren. In der Villa herrschte eher etwas gedämpfte Atmosphäre ganz im Gegensatz zum lebendigen lauteren Gartenhaus. Dort gab es verschiedenste Leckereien zur Stärkung zwischendurch von Kochen & Kunst und die Band Swing Delikatessen sorgte für Stimmung.

Die Mädlervilla
Die Ballons von Balloonfantasy waren auch wieder mit dabei

Die Kinderecke kam anscheinend sehr gut an im Gegensatz zur Herrenecke. Zumindest als wir vier Mädels heimlich einen Blick in letztere hinein geworfen haben, war es dort leider ziemlich leer. Aber vielleicht spricht das auch für die Messe, denn wenn die Herren nicht dort waren, dann haben sie ganz sicher ihre Liebste beim Messerundgang begleitet. Im Zelt vor der Villa fand das Vortrags- und Workshopprogramm statt, bei dem wirklich einiges geboten wurde - vom kreativen Cocktail bis hin zu schicken Schmuck. Ganz begeistert bin ich von der grünsten grünen Dekoration von Saltoflorale - alles ist zwar grün und doch lassen sich so viele verschiedene Texturen und kleine Farbnuancen entdecken und es wurde sogar ein Stück Waldboden im Glaskasten nachgebaut. Absolut passend zum aktuellen Trend Botanical und der Pantone Farbe Greenery. Die wohl allerleckersten Cake-Pops gab es vom Hotel Michaelis (Psst ... dort bin ich sogar extra zweimal vorbeigegegangen=)

Die Organisatoren von Kiss & Tell haben für alle modernen Brautpaare tatsächlich eine Alternative zur altbekannten Hochzeitsmesse geschaffen. Der Wedding Market punktet mit einer besonderen Atmosphäre, ausgewählten Ausstellern und kreativen Messeständen, die so gar nicht der gängigen Messenorm (weiße Box) entsprechen. Insgesamt war mein Messebesuch auf dem Winter Wedding Market nicht der längste, aber wahrscheinlich bin ich nach fünf Messen auch schon etwas messemüde. Ich bin schon sehr gespannt wann dann die Sommerausgabe stattfindet - im Juni soll es soweit sein. Wenn ich dann nicht gerade im Urlaub bin (ich drück die Daumen), dann freue ich mich sehr ohne Winter-Messemüdigkeit sondern mit Sommer-Sonnenpower beim alternativen Weddingfestival wieder zu Besuch zu sein.

Dekoration von Saltoflorale - einmal ganz in grün und einmal frühlingshaft bunt
Coktails, die eine Wirkung haben - kreative Cocktailwerkstatt
Torte und Cupcakes von Mintastique
Die Herrenecke

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen