16. März 2016

So schön können Hochzeitsvideos sein!


Keiner möchte auf Erinnerungen an DEN Hochzeitstag verzichten. Deshalb wird sich jeder einen professionellen Fotografen suchen, der den Tag in Bildern festhält. Eine weitere (zusätzliche) Möglichkeit ist es, sich von einem Videograf einen Hochzeitsfilm anfertigen zu lassen. Ob man diese Möglichkeit für sich in Betracht zieht ist natürlich immer abhängig vom Budget - denn ein Hochzeitsfilm kostet ähnlich viel wie ein Fotograf für den ganzen Tag. Ich habe für euch vier wundervolle Beispiele für Hochzeitsfilmtrailer herausgesucht, damit ihr einen Eindruck bekommt, wie ein Hochzeitsfilm wirken kann.

Beginnen möchte ich mit einem Trailer von mayfilm aus Markkleeberg, die die Hochzeit von Doreen und Matthias begleitet haben. Der Film war laut mayfilm übrigens eine Überraschung von der Braut für den Bräutigam, was ich eine ganz bezaubernde Idee finde. Und das Ergebnis ist ein fröhlicher, sommerlicher Film mit besonderen Momenten.



Und weiter geht es mit dem Highlight Film zur Hochzeit von Sabrina und Tobi, erstellt von Stephan Wolf. Die beiden wurden im Zwickauer Dom getraut und die anschließende Feier fand im Sunhouse Mädler statt. Ein herrlich gefühlvoller Film über einen traumhaften Hochzeitstag. Die Hochzeitsfotos der beiden machte Thomas Schwede und ihr könnt sie euch auf seinem Blog anschauen.


Die Hochzeit von Lisann und Toni wurde von Vision on Fire aus Südafrika gefilmt. Die beiden feierten in Dresden im Elements Deli. Mit der Hilfe von ausgewählten kreativen Dienstleistern wurde ein wunderbar stimmiges Hochzeitskonzept zum Thema Vintage in mint-weiß umgesetzt. Als Fotografin begleitete Marlen Mieth die Hochzeit und einige Fotos findet ihr bei ihr im Blog.



Zum Schluss zeige ich euch meinen persönlichen Lieblingsfilm von der Hochzeit von Anja und Stefan. Die Filmer waren vom Perman Syndikat (mit René Schübel). Dieser Film ist ganz besonders berührend, denn Anja und Stefan verbindet eine außergewöhnliche Liebesgeschichte. Und so war auch ihre Hochzeit im Atelierhof Werenzhain so gar nicht gewöhnlich. Mehr über die Hochzeit (ganz viel DIY!!) sowie die beteiligten Dienstleister erfahrt ihr auch im Blog der Fotografin Anke Wolten-Thom.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare:

  1. Wenn ich mir das alles so anschaue, dann komme ich zu dem Schluss: Heiraten ist ja purer Stress! Früher ging das alles einfacher und weniger pompös. Aber okay, wenn es Spaß macht ;-)
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt immer darauf an was man selber will und macht, von daher kann, muss es aber nicht stressig sein. Wer einfach heiraten will, kann das immer noch=)

      Durch die vielen Hochzeitsblogs und Pinterest usw. sieht man heutzutage nur leider viel zu viele durchgestylte "perfekte" Hochzeiten und wenn man das auch selbst haben will, wird es meiner Meinung nach ohne professionelle Hilfe schon stressig. Dort organisieren viele dann nicht mehr selbst, sondern investieren in einen Hochzeitsplaner, der dann die ganze Arbeit abnimmt.

      Liebe Grüße

      Löschen