27. Februar 2016

DIY: Wimpelkette selber nähen


Wimpelketten können als Hochzeitsdekoration je nach den verwendeten Stoffen ganz unterschiedlich wirken - von rustikal bis elegant. Man kann sie einfach selber machen, aber es erfordert einige Zeit, denn vor allem das Zuschneiden kann dauern. Ich mag besonders, dass man Stoffreste fast jeder Art verwenden kann. Bei mir kamen zum Beispiel alte Gardinen und eine alte Spitzentischdecke zum Einsatz.

Material

Stoffe z. Bsp. Gardine, Spitze, Spitzentischdecke ...
Schrägband (ich habe 5 m langes aus Baumwolle verwendet)
Nähmaschine
Stoffschere evtl. Stoffzackenschere
Garn
Pappe für Schablone

Schwierigkeitsgrad

auch für Nähanfänger geeignet

Zeit

je nach Länge der Wimpelkette, am längsten dauert das Zuschneiden der Wimpel


Die Wimpel werden einfach aus Stoff ausgeschnitten und dann mit Schrägband zu einer Kette zusammengefügt. Für diese Variante der Wimpelkette eignen sich deshalb besonders Stoffe, bei denen man keinen großen Unterschied zwischen linker und rechter Seite sieht. Außerdem sollten die Stoffe nicht zu sehr ausfransen. Bei der Spitze ist das zum Beispiel überhaupt kein Problem und man kann die Wimpel glatt ausschneiden. Um die Kanten schöner aussehen zu lassen, kann man auch mit einer Zickzackschere zuschneiden.

Für das Zuschneiden habe ich eine Schablone aus Pappe ausgeschnitten. Um nicht jeden Wimpel auf dem Stoff anzeichnen zu müssen, wird die Schablone jeweils mit Büroklammern an der Kante fixiert und die Spitze mit einer Stecknadel. Dann kann man einfach an der Kante entlangschneiden und fertig.


Wenn man dann erstmal genug Wimpel ausgeschnitten hat, ist das Nähen der Kette mit Schrägband sehr einfach. Normalerweise näht man Schrägband in zwei Schritten an (zum Beispiel bei dieser Anleitung). Aber ich finde für die Wimpelketten reicht auch ein einfaches Einschlagen des Wimpels in das Schrägband, um dann anschließend alles mit einem Geradstich zusammenzunähen. Man darf die Naht dabei nur nicht zu knapp an den Rand legen, damit auch immer die Unterseite mit erfasst wird. So näht man also Wimpel für Wimpel zur Kette zusammen.


Wer will kann am Ende zum Aufhängen noch eine Schlaufe annähen. Dazu eine Schlaufe bilden und mit einem Gerad- oder Zickzackstich zwei- bis dreimal vorwärts und rückwärts zusammennähen. Das reicht auf jeden Fall damit die Schlaufe hält und sieht mal mehr oder weniger gut aus=)


Und fertig ist eine ziemlich einfache Wimpelkette. Noch mehr verschiedene Wimpelketten und Ideen findet ihr zum Beispiel bei DIY-Hochzeit. Am meisten Spaß macht das Zuschneiden und Nähen übrigens in Gesellschaft, alleine wird es (mir zumindest) schnell langweilig. Viel Spaß beim Ausprobieren meiner Anleitung. Wenn es Fragen oder Anregungen gibt, schreibt einfach einen Kommentar oder eine Nachricht an mich.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare:

  1. Die Wimpelkette ist wirklich klasse geworden.
    Bei uns steht im Oktober erst der Geburtstag der Kinder an.
    Bis dahin habe ich noch ein bisschen Zeit zum Nähen ;)
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Ausprobieren. Die Wimpelkette ist auch eine gute Möglichkeit um Stoffreste zu verarbeiten.

      Gruß Stefanie

      Löschen