31. März 2015

DIY: Gehäkelte Eierwärmer-Mützchen


Passend zu Ostern habe ich eine Häkelanleitung für Eierwärmer vorbereitet. Und was hat das mit Hochzeit zu tun? Diese Eierwärmer-Mützchen könnt ihr zum Beispiel als Gastgeschenke für eine Oster- oder Winterhochzeit verwenden (wenn ihr etwas viel Zeit habt um 50 solche Mützchen zu häkeln und zeitig anfangt).

Da es sich um etwas Gehäkeltes handelt, ist das nur etwas für jemanden der schon grundlegend häkeln kann. Wer Lust und Zeit hat kann es aber auch noch lernen - ich habe auch erst im letzten November mit häkeln angefangen.

Material

Häkelnadel 6,0
Wollreste (zum Beispiel myboshi Nr.1)

Schwierigkeitsgrad

für jemanden der häkeln kann - leicht

Zeit

20-30 min

So geht die einfarbig gehäkelte Mini-Mütze: Sie wird mit halben Stäbchen (hStb) gehäkelt. Für den Anfang könnt ihr entweder einen magischen Ring verwenden oder 4 Luftmaschen zu einem Ring anschlagen. Um die Runde zu schließen macht ihr eine Kettmasche in die erste Masche der Runde  und häkelt anschließend eine Luftmasche als Beginn der nächsten Runde.  Oder ihr verwendet einen unsichtbaren Rundenabschluss.

1. Runde: 8 halbe Stäbchen (hStb) in den Ring häkeln.
2. Runde: jedes hStb verdoppeln - 16 hStb häkeln
3.-5. Runde: jeweils 16 hStb
6. Runde: Nach der 5. Runde dreht ihr die Mütze um und häkelt entgegen der bisherigen Richtung 16 feste Maschen. Den Abschluss der Mini-Mütze bildet eine Kettmasche.

Für die Bommeln und auch noch andere (zweifarbige) Mini-Mützen findet ihr eine schöne Anleitung bei vervliest und zugenäht. Ich habe meine Bommeln nach dem Binden und Auffächern mit einer Schere noch halbwegs rund geschnitten.

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen