22. März 2015

Explosionsbox - die überraschende Alternative zur 'normalen' Karte


Explosionsboxen ist ein Trend, der mich das erste Mal bei meiner Hochzeit erreicht hat. Da haben wir nämlich eine ebensolche selbstgebastelte Box (siehe obiges Bild) geschenkt bekommen. Darin waren liebevoll verpackt die Glückwünsche und ein Geldgeschenk. Davon inspiriert habe ich mich an eine mit Stoff bezogene Explosionsbox als Gutscheinverpackung gewagt.

Material

Papier (farbig, gemustert ...)
Bastelleim
Schere, Stoffschere
Stoff
Gegenstände, Spandose o.ä. als 'Füllung'

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zeit

ca. 60 min

So gehts: Eine schöne grundlegende Anleitung mit Maßen für die Box gibt es bei Dina Herzog Design. Besser kann ich es nicht aufschreiben. Damit die Gutscheinkarte in meine Box passt, habe ich die Maße noch vergrößert. Wenn ihr die Box mit Stoff bezieht, solltet ihr noch 2mm mehr zum Deckel zugeben. Sonst passiert es euch wie mir, dass es etwas fummelig ist den Deckel aufzusetzen. Der erste Schritt ist also alles abmessen, anzeichen und ausschneiden. Anschließend werden alle Kanten gefalzt. Um die Box mit Stoff zu verkleiden, habe ich das ausgeschnittene Grundgerüst auf den Stoff gelegt und im Abstand von ca. einem cm rundherum den Stoff zugeschnitten. Als nächstes das Papier komplett mit Klebstift auf dem Stoff festkleben bzw. den Stoff auf das Papier - sodass es eben zusammen hält (wie im ersten Bild unten).



Den Stoff schneidet ihr dann an allen Ecken bis zum Papier ein. Und dann muss der Stoff nur um die Papierkante herum gelegt und festgeklebt werden. An den Ecken ist etwas Kreativität gefragt. Anschließend bildet man zwei Taschen für die Box mit jeweils den zwei Dreicken. Auf die übrigen beiden Quadrate wird nochmal ein quadratisches Papier geklebt, damit die Stoffkante verdeckt ist. Ähnlich ist es auch beim Deckel, hier habe ich den Stoff aber so zugeschnitten, dass er innen bis zum Boden reicht. Und dann geht es nur noch ums Dekorieren und Verzieren der Überraschungsbox. 
Ich weiß, die Anleitung ist nicht ganz lückenlos. Ich empfehle die Bastelei (mit dem Stoff) nur für Fortgeschrittene mit etwas Geduld und Geschick.

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen