15. Oktober 2014

DIY: Aufbewahrungsbox für Hochzeitserinnerungen


Nach Monaten der Vorbereitung ist es dann doch irgendwann so weit, dass die Hochzeit vorbei ist. Und was danach vom großen Tag bleibt sind die Heiratsurkunde und die Erinnerungen. Und um einige Gegenstände als Erinnerung aufzuheben habe ich aus einem einfachen weißen Schuhkarton mit wenig Aufwand eine vorzeigbare 'Erinnerungskiste' gebastelt.

Material

Schuhkarton
schönes Papier (Packpapier, Geschenkpapier)
Stift
Schere

Schwierigkeitsgrad

einfach

Zeit

ca. 30 min

So gehts: Den Schuhkarton (ich habe ein besonders schönes Exemplar - zum aufziehen - verwendet) mit einem Streifen Packpapier und schönem Geschenkpapier bekleben, sodass nichts mehr auf die einstige Verwendung hinweist. Dann einfach noch beschriften und schon kann die Kiste befüllt werden. Vor dem Befüllen habe ich den Karton noch mit einem Stück Seidenpapier ausgelegt - das knistert und raschelt so schön.

Und mit was kann man die Kiste befüllen? Ich habe zum Beispiel ein Set meiner Papeterie (Save-the-Date Karte, Einladung, Kirchenheft, Tüte, gefaltete Blüte, Menükarten und Taschentücher) aufgehoben. Außerdem unsere Tischkarten, die Tortenfigur, alle Glückwunschkarten, mein Handtäschchen ... . Viele der Dinge sind selbstgebastelt und haben viel Zeit und Mühe gekostet und es wäre einfach schade, wenn nichts (außer Bildern) davon übrig bleibt. Nun kann ich immer wenn ich Lust habe in Erinnerungen stöbern und diese dekorative Kiste muss man definitiv nicht irgendwo im Schrank verstecken sondern sie kann gut sichtbar aufbewahrt werden.

Damit habt ihr also auch nach der Hochzeit noch ein Bastelprojekt und eine ewige Erinnerung. Und was würde denn in eurer Kiste landen?

Diesen Beitrag teilen

1 Kommentar: