19. Oktober 2014

DIY: Papierkürbis


Hier kommt endlich eine erste Herbst-Bastelidee und die ist nicht nur für Hochzeiten zu gebrauchen. Ich bin ja ein begeisterter Bücherbastler und da musst ich das unbedingt ausprobieren - ein Kürbis aus einem Buch.

Material

alte Bücher (Verkauf in Chemnitzer Unibibliothek ab 0,50€)
Heißleimpistole
Ast
Schere, Bleistift
Pappe für Schablone

Schwierigkeitsgrad

mittel

Zeit

ca. 30 min


Ich habe mich an der englischen Anleitung von creations by Kara orientiert. Das Wichtigste ist, kein zu dünnes Buch zu nehmen bzw. den Kürbis mit einem dünneren Buch kleiner zu gestalten. Nur dann bekommt er das richtige Volumen und das gewünschte Aussehen. (Ich habe nämlich erst einen größeren Kürbis geschnitten - der ist nicht wirklich gut geworden)

Zuerst muss die Schablone aus Pappe erstellt werden. Versucht euch einfach freihand eine Form zu zeichnen. Ich habe die Pappe gleich doppelt genommen, dann kann man durch aufklappen die Form gut überprüfen.


 Dann entfernt ihr den Einband von eurem Buch.


 Nun kommt die Schablone zum Einsatz. Damit übertragt ihr die Form auf die Buchseiten.


Dann heißt es mit Schere oder Cuttermesser schneiden Man kann beim Ausschneiden auch mehrere Seiten auf einmal nehmen - das geht schneller, leider 'kleben' die Seiten dann etwas mehr zusammen und fächern sich nicht ganz so schön auf.


 Wenn ihr dann durch alle Buchseiten durch seid, sieht es so aus.


Jetzt kommt der Moment der Wahrheit: Der Kürbis wird aufgefächert und am Einband mit Heißleim zusammengeklebt.


Wer will kann den Kürbis noch mit Farbe, einem Stiel (Stück Holz) und Blättern versehen. Hier seht ihr nochmal die zwei verschiedenen Größen, die aus demselben Buch stammen, im Vergleich. Der Kleine ist vom Volumen her sehr schön, beim Großen fehlt es etwas.


Update 21.02.2017: neue große Schritt-für-Schritt Bilder und eine detaillierte Anleitung.

Diesen Beitrag teilen

Kommentare: