13. September 2014

Freudentränentaschentücher für gerührte Hochzeitsgäste


Je nachdem wie emotional eure Trauung ist, kann es schon passieren, dass es einige Gäste zu Tränen rührt. Eine schöne Geste ist es deshalb zum Programm Taschentücher für die Gäste beizulegen. Und es sieht auch hübsch aus, wenn es zum Gesamtkonzept passt. Ich habe die Taschentücher nach einer Anleitung auf Stylehäppchen gebastelt.

Material

Papier (A4)
Schere
Papiertaschentücher
Cuttermessser

Schwierigkeitsgrad

sehr einfach

Zeit

ca. 5 min

Die Vorlage ist schon fertig - also nur noch ausdrucken (es passen wirklich nicht zwei auf ein A4 Blatt, zumindest habe ich keine Lösung gefunden), ausschneiden, mit dem Cuttermesser einschneiden, falten und fertig. Das ganze geht zwar relativ schnell und einfach aber es dauert doch ein Weilchen. Ich war froh, dass ich Hilfe beim Basteln hatte, alleine kann das schnell öde werden.


Tatsächlich ist es so gewesen, dass es bei unserer Hochzeit feuchte Augen gab, aber die Taschentücher hat (soweit ich weiß) kaum einer benötigt. Die wurden meist nur als Erinnerung mitgenommen. Das ist natürlich sehr davon abhängig wie eure Zeremonie aufgebaut ist und wie emotional der Redner oder Pfarrer spricht. Ich finde, solche Taschentücher sind ein Bastelprojekt, welches man auch weglassen könnte. Natürlich nur in der allergrößten Not=), denn es macht ja auch schon was her ... Also was ich euch sagen will ist eigentlich: wenn ihr Taschentücher wollt - macht es, wenn nicht - lasst sie ohne schlechtes Gewissen weg. Punkt!

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen