12. August 2014

Maschinenbau-Tischkarten zur Hochzeit


Hier seht ihr meine (ziemlich simplen und doch wirkungsvollen) Tischkarten. Diese habe ich mir beim Entwerfen und Basteln bis zum Schluss aufgeschoben aufgehoben und in der Woche vor der Hochzeit noch fix gebastelt (nachmachen nicht empfohlen, bastelt lieber alles eher fertig...)

Material

Packpapier
Pappe für Schablone
große Schrauben u.ä. (aus dem Baumarkt)
Bindfaden
Stift
Schere, Locher

Schwierigkeitsgrad

sehr einfach

Zeit

ca. 5 min

So gehts: Die Schilder habe aus Packpapier ausschneiden, lochen und beschriften. Und dann die fertigen Schilder einfach mit einer Schleife an die Maschinenelemente - also Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben - festbinden. Bei einigen Pärchen haben sogar Schrauben und Muttern zusammengepasst obwohl ich das wirklich nicht mit Absicht zugeordnet habe! Ehrlich nicht, wir haben zusammen (im Baumarkt einkaufen ist ja wirklich eine Männerdomäne=) einfach schöne große Schrauben und Muttern gekauft. 

Da ja nicht jeder ein Maschinenbauer ist, könnt ihr die Tischkarten natürlich ganz leicht abwandeln und Objekte eurer Wahl verwenden. Ich denke zum Beispiel an Buntstifte, Blumenblüten, Federn, Holz, direkt an Gastgeschenke wie Marmelade oder Kerzen ...

Und ich habe noch einen Tipp für euch. Im unteren Bild seht ihr meine Tischkarten-Vorsortier-Box. Dafür habe ich in einen flachen Karton mit Pappe kleine Fächer gebastelt - passend zu unserer Tischanzahl. In die einzelnen Fächer habe ich dann die passenden Tischkarten für die einzelnen Tische einsortiert. So konnten wir beim Dekorieren ziemlich schnell die Tischkarten verteilen. Statt aus 60 Namen einen rauszusuchen, mussten nur die 8 Namen auf die Plätze am Tisch verteilt werden. Das ließ sich sehr gut vorbereitun und hat beim Aufbau etwas Zeit gespart.

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen