25. Mai 2014

Gesammelte Gläser - perfekt für die sparsame Braut!


Heute möchte ich mich schon einmal bei allen fleißigen Gläsersammlern bedanken, insbesondere bei meiner lieben Mutti und allen Kolleginnen. Bisher ist so schon ein ganzer Haufen zusammengekommen. Das heißt nicht, dass ich jetzt schon genug habe. Beim Durchzählen gestern habe ich schon noch einen Bedarf festgestellt=)

Man findet im Internet so viele Bastelideen mit Gläsern, ob als Vasen, für Kerzen, zum Trinken, für die Candybar, als Strohhalmhalter usw. Besonders in den USA sind die Mason Jars als Dekoobjekt beliebt (- damit hatte ich auch einmal geliebäugelt aber beim Preis hierzulande habe ich mich schnell davon verabschiedet) In den Anleitungen wird aber immer verschwiegen, wie man an die Gläser kommt. Man kann sich Marmeladen und Einkochgläser kaufen, aber wenn man wirklich viele braucht wird einem schwindelig von den entstehenden Kosten. Ich möchte Gläser als Vasen und für Kerzen gestalten - und bei 60 Gästen kommen da einige Tische zusammen die dekoriert werden möchten.

Am günstigsten ist, wenn man die Gläser nutzt, die einem als Verpackung beim Kauf von Marmelade, Oliven, Remoulade, Gurken, Pesto ... sozusagen dazugegeben. Einziges Problem: kaum einer kauft sich Marmelade oder ähnliches wegen der Gläser und der Inhalt muss auch noch geleert werden. Im Gegensatz zum Kauf von Gläsern, die dann alle gleich aussehen, bekommt man so ein buntes Sammelsurium - was auch schön ist. In meiner Familie war das Gläsersammeln zum Einkochen von Marmelade schon immer üblich. So habe ich das Glück  mich auch bei meinen Omas im Gläserfundus bedienen zu dürfen.

Also nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Gläsersammler und wer noch welche hat - immer her damit.

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen