19. Mai 2014

Buchtipp - "A practical wedding"


Jetzt komme ich zum besten Hochzeitsratgeber, den ich bis jetzt gelesen habe. Leider gibt es das Buch A Practical Wedding (Partner Link) nur in Englisch, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Geschrieben ist es von Meg Keene, die den Blog APracticalWedding gegründet hat, aus dem auch das Buch entstanden ist.

Wer hübsche Hochzeitsbilder erwartet wird in dem Buch nicht fündig - es besteht aus Text, Text und Text. Wer alles liest, wird mit jeder Menge Tipps und Ideen belohnt. Besonders toll sind die Berichte von ehemaligen Brautpaaren und die Autorin kann auch aus ihrer eigenen Hochzeitserfahrung heraus berichten. Am Ende eines jeden Kapitels findet sich eine Seite mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Tipps - wirklich praktisch.

Es folgt mehr zum Inhalt. Los gehts mit "Getting started". Wenn man verlobt ist, sollte man zuallerest die Freude und das Verlobtsein genießen bevor man sich in die Hochzeitsplanung stürzt. Und bei allen folgenden Planungen immer dran denken "Ich werde mich nicht daran erinnern wie meine Hochzeits ausgesehen hat, sondern wie sie sich angefühlt hat". Und daran denken, dass diverse Blogs und Zeitschriften nicht unbedingt die Realität abbilden! Man bekommt gleich ein gutes Gefühl beim Lesen und ich wusste, dass dieses Buch genau die richtigen Tipps für mich hat und meine Vorstellung von Hochzeiten unterstützt.

Es gibt Tipps zum Budget, ein Kapitel übers Basteln (Von einfachen Papierbasteleien bis hin zum Selbstcatering gibt es für alles Hinweise und ja es spart Geld=), wenn man es gerne macht und nicht erst hundert Bastelsachen kaufen muss. ), Traditionen uvm. Mir sagen auch besonders die letzten beiden Kapitel. Zuerst "One wonderful wildly imperfect day" , das heißt man soll damit rechnen, dass etwas schiefgehen wird. Es wird nicht alles perfekt laufen - aber das ist nicht schlimm, man muss den Dingen ihren Lauf lassen. Und man braucht unbedingt Hilfe. Das sind direkte Aufrufe an mich, da ich gerne alles selbst und dann auch perfekt machen möchte=) Im letzten Kapitel geht es sehr realistisch darum, dass die Hochzeit nicht der beste Tag im Leben ist. Das wäre irgendwie auch schlimm, denn es folgen ja noch viele, viele Jahre nach der Hochzeit - und da soll kein Tag besser sein? Ich betrachte die Hochzeit gern als den Beginn vieler folgender schöner Tage.

Fazit: Wer sich Englisch lesen zutraut, sollte  A Practical Wedding (Partner Link) unbedingt lesen. Ich würde es als erste Hochzeitsliteratur überhaupt empfehlen. Ich habe es jetzt erst gelesen und hätte einige Tipps auch eher gebrauchen können, wobei ich vieles selbst ähnlich wie im Buch empfohlen gemacht habe.

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen