11. März 2014

Buchtipp - "Wer ja sagt darf auch Tante Inge ausladen"


Und wieder habe ich einen neuen Hochzeits-Buchtipp für euch=) Wie fast immer habe ich das Buch aus der Bücherei ausgeliehen, denn einmal durchlesen reicht völlig. In dem Buch beschreibt Thomas Sünder aus seiner Sicht als DJ auf diversen Hochzeiten, was schief gehen bzw. die Partystimmung trüben kann.

Das ganze ist mit wahren Beispielen angereichert. Viele Tipps finde ich gut, manches wusste ich auch schon vorher und einige Tipps werde ich wohl ignorieren. Letztendlich muss ja jeder selbst entscheiden, wie seine Hochzeitsfeier sein soll.

Ich möchte euch ein paar Beispiele für die Tipps vom Hochzeitsprofi geben:
  • Man soll nur einladen wen man wirklich dabei haben möchte und niemanden aus Zwang.
  • Für den Hochzeitstag soll es unbedingt einen Ablaufplan geben
  • Keinen hochprozentigen Alkohol anbieten
  • unbedingt das Brautstrauß werfen vorher üben
  • ein Brautkleid tragen, dass wirklich bequem ist
  • Ältere Personen weiter weg von der Tanzfläche platzieren (wegen der lauten Musik)
  • bei der Tischordnung keinen Singletisch machen
  • ...
Ich fand das Buch sehr kurzweilig, informativ und hilfreich. Einige Dinge werde ich annehmen und versuchen umzusetzen. Der Autor in seiner Funktion als DJ legt halt viel Wert auf die Partystimmung und das Erhalten ebendieser, das zieht sich durch das ganze Buch. Viele Dinge hat man auch selber noch gar nicht so weit durchdacht. In der Vorbereitung hätte ich dieses Buch vielleicht schon eher lesen sollen, da es auch einige Hinweise für die Location u.ä. gibt.

Mein Fazit: Unbedingt zu Empfehlen und am Besten vor dem Beginn aller Planungen schon mal durchlesen um die Sünden (wie es im Buch durchweg heißt) zu vermeiden.

Dieses Buch gibt es auch in der Stadtbibliothek Chemnitz! 

Nachtrag 28. August 2014: Auf dem Blog "Your Bridesmaid" gibt es eine ausführliche sehr lesenswerte Kritik zu diesem Buch.

Nachtrag 22. März 2015: Im Rückblick haben wir wohl ein paar 'Sünden' begangen. Insbesondere hatten wir Pausen in denen die Band nicht gespielt hat und sich die Tanzfläche geleert hat. Es war jedoch kein Problem nach den Pausen wieder die Tanzfläche voll zu bekommen und die Stimmung aufrecht zu erhalten. Was haben wir dafür gemacht? Wenn die neue Tanz und Musikrunde anfing haben wir als Brautpaar einfach die sitzenden Leute zum Tanzen aufgeforder und auf die Tanzfläche gebeten - wer kann das der Braut oder dem Bräutigam schon abschlagen? Und wenn dann die ersten fünf Leute tanzen, füllt sich die Fläche schnell wieder.

Diesen Beitrag teilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen