30. September 2014

Hochzeitsfieber am 11.Oktober mit der Chance ein Brautkleid zu gewinnen

Keine Kommentare:

Langsam aber sicher beginnt die Zeit der Hochzeitsmessen für die neue Saison. Am 11. Oktober bricht als erstes im Neefepark das Hochzeitsfieber aus, eine kleine erste Hochzeitsmesse. Ihr könnt jeweils 11.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.30 Uhr eine Modenschau vom Modehaus Maiwald sehen und weitere Dienstleister kennen lernen.

Und jetzt alle Bräute aufgepasst: das Wichtigste kommt zum Schluss. Nach der letzten Modenschau findet ca. 17.00 Uhr die Verlosung eines Brautkleides vom Modehaus Maiwald im Wert von 600 € statt. Neben dem Brautkleid gibt es auch noch einen Herrenanzug und Brautschmuck zu gewinnen. Ihr müsst euch nur vorher online auf der Webseite des Modehauses oder vom Neefepark anmelden und bei der Verlosung persönlich anwesend sein. Wenn euch die Kleider gefallen ist das eine tolle Chance euch euer Brautkleid kostenlos zu sichern. (Ich habe ja bis jetzt immer noch bei keinem Gewinnspiel gewonnen, aber vielleicht ergeht es euch ja besser=)

29. September 2014

Fundstücke zum Montag #6

Keine Kommentare:
Zum Start der Woche hieß es mal wieder lange arbeiten - aber zum Glück haben wir ja nun nur noch drei weitere Arbeitstage vor uns. Langsam beginnt bei mir die heiße Phase der Masterarbeit, seht es mit deshalb bitte nach wenn ihr etwas länger auf Artikel warten müsst. Heute habe ich einen kunterbunten Linkmix für euch zusammengestellt.

Passend zu einem meiner letzten Artikel gibt es auf dem Portal 1001 Hochzeiten Tipps zum Gestalten der eigenen Hochzeit: Trend vs. Persönlichkeit. Es gewinnt ganz klar die Persönlichkeit. Also verliert euch nicht zu sehr in all den schönen Dingen aus der Internet-Hochzeitsblog-Welt und verliert vor allem nicht euer Ziel und euren Stil aus den Augen.

Dieser Satz kommt immer mal wieder, aber es ist einfach die Wahrheit: wahre Schönheit kommt von innen ist ein Artikel mit einigen Tipps von liebelein will. Wenn ihr euch am Hochzeitstag wohlfühlt und voller Freude seid, dann färbt das auch auf die Gäste ab und die Stimmung wird einfach toll sein.

Und wenn ihr so voller Freude seid, vergesst nicht euch am Hochzeitstag Zeit zu zweit zu nehmen. Bei uns ist das etwas kurz gekommen. Bis auf das Fotoshooting was noch vor der Trauung war, haben wir uns sonst keine Auszeit genommen. Das kann man durchaus anders gestalten. Sich einfach zu zweit  für fünf Minuten von der Party davon stehlen und untem Sternenhimmel einen Moment innehalten - einfach schön.

Und jetzt eine Anregung für alle Freundinnen von Bräuten: Ein Junggesellinnenabschied im Dirndl. Das ist wirklich eine tolle und niveuvolle Idee, wie man der Braut einen schönen Tag bescheren kann. (Meinen Junggesellinnenabschied werde ich euch auch noch vorstellen - und ich war sehr froh, dass ich nichts Peinliches machen musste=).

Und ein Gewinnspiel gibt es ab heute bei lieschen heiratet. Drei glückliche Gewinner bekommen einen individuellen 3D-Schriftzug.

Diese Woche: Es gibt mal wieder was zu Basteln: Tütchen aus Tortenspitze. Der Rest wird spontan entschieden=)

25. September 2014

Meine Hochzeit Teil 2 - Polterabend

Keine Kommentare:

Ein Polterabend gehört auf dem Dorf (ich komme aus Hartmannsdorf) einfach zur Hochzeit dazu. Sonst wären einige Leute arg enttäuscht. Eigentlich war das für uns gar keine Frage, es stand von Vornherein fest, dass wir einen Polterabend (so richtig mit poltern) haben wollen. Einziges Problem dabei ist nur die Planung. Denn keiner weiß wie viele Personen wirklich kommen. Für das veranstaltende Paar gibt es dann eigentlich nur zwei Extreme - es kommen zuviele Leute oder zu wenige, aber definitiv nicht so viele wie geplant. Wir haben eher etwas pessimistisch mit hundert Personen gerechnet - keine Ahnung wie viele es am Ende waren, auf jeden Fall mehr.

Meine Eltern waren so nett, dass wir auf ihrem Grundstück feiern und poltern durften (ja sie wussten vorher wie so etwas abläuft=). Sie haben auch günstigerweise gerade eine Garage gebaut, die gleich mit genutzt wurde. Wir haben noch Bierbänke und vier Pavillons ausgeliehen und so stand zumindest der Feierort. Als Essen hatte sich mein Liebster Spanferkel gewünscht. Man glaubt ja gar nicht wie viel Spaß die Männer haben, wenn sie ein Tier zerlegen dürfen. Das Ferkel war vom Fleischer mit Sauerkraut und Brot für 50 Personen. Wir hatten noch zusätzlich Brötchen und Brot mit Speckfett besorgt. Am Anfang war es echt unglaublich wie schnell alles weggegessen wurde. Im Minutentakt habe ich Brot aufgefüllt, alle Vorräte von Mutti geplündert und zwischendurch wirklich Bedenken gehabt, dass es reicht. Es war wirklich alles alle (bis auf ein Paar Reste am Spanferkel und die Notfall-Roster). Wenn noch mehr Essen (zum Beispiel Sauerkraut) dagewesen wäre, wäre das sicher auch noch alle geworden. Zu gutem essen gehört auch ordentlich Bier.  Am Ende mussten wir noch ein Fass anstechen, das eigentlich erst für die Hochzeitsfeier gedacht war. (Dafür wurde dann nochmal eins nachgeordert). 

Neben Essen,Trinken und Reden hatten Freunde noch Beiträge vorbereitet. Da ich im Posaunenchor spiele wurde für mich ein Ständchen geblasen, bis es dann anfing zu regnen. Es gab auch den berühmten Ehetest (zum Polterabend geht das schon mal=). Je später der abend umso schlechter wurde das Wetter, aber das störte uns und die Gäste immer weniger. Es war einfach eine tolle Stimmung, da so unglaublich viele Freunde und Bekannte da waren.

Die Party ging bis halb drei und dann haben wir zu zweit im Regen noch die Scherben von der Straße gekehrt. Da hat alles zum zweiten Mal gescherbelt - es war echt laut, zum Glück haben alle Nachbarn bis zum Schluss mitgefeiert =)

Fazit: Wer einen Polterabend veranstaltet muss mit allem rechnen - bei uns war es wirklich noch harmlos. Und es braucht viele fleißige Helfer damit die Feier gelingt. Ein Nachbar hat bei uns für alle Bier gezapft und Freunde haben zum Beispeil das Schwein ausgeteilt.

23. September 2014

Geld sparen beim Brautkleidkauf in Chemnitz - Outlet-Wochen bei Ines Klömich

Keine Kommentare:

Beim Dawanda-Kreativmarkt in der Messe, stieß ich am Sonntag auf diesen Flyer. Ich war selbst schonmal im Geschäft von Ines Klömich um nach einem Anzug für den Bräutigam zu schauen (mit ihm zusammen - das einzige Mal dass er ein solches Geschäft betreten hat =). Das Personal ist sehr freundlich, die Beratung von der Chefin selbst war sehr gut. Insgesamt hinterließ das Geschäft einen guten Eindruck, es ist hell und freundlich und die Kabinen sind wirklich großzügig. Also es lohnt sich einmal vorbeizuschauen.

Jetzt da die Hochzeitssaison fast vorbei ist, werden die 'alten' Kollektionen auch bei vielen anderen Brautmodeläden günstiger angeboten. Ich habe noch zwei für euch rausgesucht: Lichtenwalder Brautmoden (eher kleiner und sehr persönlich) und Brautmoden Glamour. Es kann sich durchaus lohnen schon früh mit der Suche nach dem Brautkleid anzufangen, wenn man Geld sparen will. Ich war da definitiv etwas später (so Anfang März=) Letztes Jahr im Herbst wusste ich zwar schon, dass ich heirate - aber die Brautkleidsuche habe ich dann doch eher vor mir her geschoben.

22. September 2014

Fundstücke zum Montag #5

Keine Kommentare:
Und schon wieder ist einer meiner heißen Tipps ein Artikel von the little wedding corner (der Blog wird immer mehr einer meiner liebsten). Hier wird endlich über Geld geredet: Wie viel kostet eine Hochzeit! Zu diesem Thema habe ich (demnächst irgendwann) auch einen Artikel geplant, mit Einblick in unsere Hochzeitsausgaben.

Um Geld beim Brautkleidkauf zu sparen gibt es auf Evet ich will Tipps für den Kauf von Designer Second Hand Brautkleidern. So kann man etwas Gutes für die Umwelt tun und Geld sparen oder sich vielleicht doch noch das Wunschkleid leisten.

Bei Jack und Sally wurde die Hochzeitsplanerin Svenja aus Berlin von Freakin' Fine Weddings vorgestellt. Ja ich weiß, Berlin ist nicht hier und einen Hochzeitsplaner wollt ihr auch nicht engagieren. Ich finde aber ihr Aufruf an alle angehenden Bräute ist für jeden etwas. Sie sagt: “Liebe Bräute, bitte heiratet genau so, wie ihr es möchtet. [...] Wir leben in einer Zeit, in der alles möglich ist. Bitte nutzt das und lebt das Leben, das ihr wollt – auch oder gerade bei eurer Hochzeit." Das kann nicht oft genug wiederholt werden - macht was IHR wollt, denn es ist EUER Tag. Und wenn ihr euch wohlfühlt und entspannt und glücklich seid, dann sind es auch eure Gäste.

Und etwas  Selbstironie von Verrückt nach Hochzeit kann dabei auch nicht schaden.

Diese Woche: Ich weiß noch nicht genau was euch erwarten wird. Es wird unter anderem einen Artikel über unseren Polterabend geben!

20. September 2014

Unser Sitzplan und Wie wird eine Hochzeit wirklich 'unsere Hochzeit'?

Keine Kommentare:

Ihr seht ihn schon auf dem Bild=) Das ist sicher kein Sitzplan für jedermann. Zu uns hat es aber perfekt gepasst, da wir ja beide Maschinenbau studieren. Also wer es nicht kennt, das ist eine technische Zeichnung. Ich weiß gar nicht mehr genau wer von uns beiden die Idee hatte. Auf jeden Fall war das ein Projekt, dass mein Liebster ganz alleine (und auch gerne) realisiert hat. In der eigentlichen Stückliste (die Tabelle rechts) waren alle Namen alphabetisch aufgelistet und mit Tisch- und Platznummer versehen, die sich auf dem Plan wiederfanden. Mein Liebster hat die Zeichnung noch mit liebevollen, teils versteckten und nur für Maschinenbauer lustigen Details versehen. Und ihr bekommt gleich noch einen Einblick in unsere 'wilde' Tischanordnung.

Ich möchte euch das nur als Anregung zeigen, auf dass ihr selbst kreativ werden könnt. Denn letztendlich muss die Hochzeit euch widerspiegeln. Egal welches Deko oder Hochzeitselement es betrifft, wenn die Gäste sagen das passt genau zum Brautpaar, dann habt ihr alles richtig gemacht. Wenn ihr also anfangt zu planen überlegt euch doch was ihr für gemeinsame Interessen habt oder auch was jeder von euch besonders mag. Bei uns ist die Gemeinsamkeit eben das Maschinenbau-Studium und meine Interessen sind vor allem Bücher und lesen (deshalb habe ich sehr viel mit alten Buchseiten gebastelt) und mein Liebster mag Comics. Er hatte zum Beispiel Superman Manschettenknöpfe. So findet sich dann ganz von allein euer 'Hochzeitsthema'.  Wenn ihr dann eine Richtung gefunden habt, gibt es im Internet genug Ideen, die man anpassen, zusammenpuzzeln und übernehmen kann. Und es wird definitiv eure Hochzeit wenn ihr genau das macht was ihr wollt und euch treu bleibt. Ja das wird auf allen Hochzeitsblogs immer wiederholt, aber es ist wirklich ein wichtiger Punkt.

Und noch eine außergewöhnliche Sitzplanidee um euch zu inspirieren. Wer eher Chemie und Naturwissenschaften mag, kann zum Beispiel auch ein Periodensystem zum Sitzplan umwandeln. Bilder dazu findet ihr bei einer Suchmaschine unter 'periodic table seating chart'.

17. September 2014

(M)eine selbstgemachte Candy-Bar

Keine Kommentare:

Ja ich gebe zu, es gibt schickere Candy Bars (oder Süßigkeiten Bars oder Süßkramtheke oder wie auch immer es genannt wird) Für mich war es am Wichtigsten eine möglichst günstige und zweckmäßige Candy Bar zu basteln. Ich wollte nicht unzählige teure Gläser kaufen, die ich nur einmal nutze und dann wieder loswerden muss.

Hier kommt meine Alternative: Gurkengläser (und ähnliches), denn die kosten nichts extra und sind nicht so riesig (Bei Kaufland gibt es auch einen großen Gurkentopf - wer größere Gläser will). Da ich eh fast alle Gläser die so anfallen aufhebe, hatte ich auch schon genug angesammelt. Damit sollte man nicht kurzfristig anfangen und auch Freunde und Familie fragen ob sie mit Gläser sammeln. Da die Deckel nun aber nicht so viel her machen, mussten diese noch verschönert werden. Dazu habe ich Stoffreste verwendet, aus denen ich Kreise augeschnitten habe und diese wurden dann mit Heißleim direkt am Deckel festgeklebt. So sieht es schicker aus und kann sogar passend zum Farbkonzept gestaltet werden. Ein Tipp am Rande: Wenn ihr blickdichte Stoffe nehmt, kann man dann wirklich nichts mehr über den ehemaligen Inhalt lesen.

Die Schilder zum Beschriften sind aus Packpapier ausgeschnitten (Vorlagen findet man im Internet zum Beispiel als Bilder) und mit doppelseitigem Klebeband angebracht. Das lässt sich auch gut wieder ablösen um danach die Gläser wieder zum Obst einkochen zu verwenden oder neu zu beschriften. Als größere Gläser und der Abwechslung wegen kaufte ich (mit Genehmigung des Verlobten) bei Ikea zweimal das Glas  Förvar für 1,49 €.  Das bringt auch noch etwas Abwechslung in die Gläserzusammenstellung.

Die meisten Süßigkeiten habe ich im Haribo Online Shop gekauft. (Es gibt auch ganz in der Nähe in Wilkau-Haßlau einen Werksverkauf). Das schöne sind die sortenreinen Gummibären, wenn ihr eure Candybar mit Süßigkeiten in euren Farben befüllen wollt. Im Moment gibt es im Rahmen der Fan Edition sogar besondere Sorten und Farben zum Beispiel blau, rosa oder grün. Ich habe mich gegen eine passende Farbgestaltung entschieden (blau-weiss-braun wäre es gewesen) weil mir das zu zeitaufwändig war. Außerdem wollte ich auch bestimmte Formen (Schweinchen, Mäuse=) und Dinge die uns schmecken. Die Füllung war das kostenintensivste an der Candy Bar.

In den letzten Bildern könnt ihr einen Blick auf meine aufgebaute Candy Bar erhaschen. Leider habe ich keine besseren Fotos, das habe ich im Aufbaustress einfach vergessen. Die gebastelten Spitzenrahmen habe ich als Schilder verwendet, die gefalteten Bücher dienten als Deko und dazu gabs die selbstgebastelten Packpapiertüten. Insgesamt kam die Candy Bar sehr gut an, weil es für viele wirklich etwas Neues war. Beim nächsten Mal würde ich noch Salziges zum Knabbern mit einbauen. Zumindest wenn es für Abends für den Snack zwischendurch gedacht ist. Bei uns ist noch einiges übrig geblieben, dass bei den nächsten Parties mit unter die Leute verteilt wurde.

15. September 2014

Fundstücke zum Montag #4

Keine Kommentare:
Es gibt wieder Gewinnspiele. Also nicht hier, aber bei der Brautsalat-Sweetweek gibt es eine ganze Gewinnspielwoche. Das Thema verrät es schon, es gibt "Feines & Süßes & Hübsches" zu gewinnen. Und heute geht es schon los - also nutzt die Chance.

Bei Fräulein K könnt ihr die Entwicklung eures Dekokonzeptes auf der Hochzeitsmesse rhein-weiss gewinnen. Dafür müsstet ihr zwar dann nach Köln - aber das würde sich schon lohnen. Ganz so einfach ist es nicht ihr müsst euch schon Gedanken machen und eure Dekoideen bzw. euer Hochzeitskonzept einschicken. Ein Beispiel für eine schönes Konzept unter dem Thema 'Topf und Deckel' könnt ihr euch auf Frieda Theres anschauen.

Ich war ja letzten Montag schon ganz begeistert von einer Pinata - und ZACK  gibt es von lieschen heiratet eine Foto-DIY-Story 'Wie bastel ich eine Pinata?'. Ich habe zur Zeit nur wirklich keinen Anlass bei dem ich eine Pinata einsetzten könnte ...

Zum Schluss etwas, das gar nicht unbedingt mit heiraten zu tun - also nicht nur - sondern mit dem Zusammenleben. Ebenfalls bei Lieschen heiratet gibt es den Lesetipp für das ab heute erhältlich Buch von Stefanie Luxat 'Wie sag ich's meinem Mann?'. Das schöne ist, dass es beim Lieschen einen Auszug mit dem Titel 'Nun frag mich doch endlich, ob ich dich heiraten will!“ Oder: Warum Männer sich das Leben oft so unnötig schwer machen' gibt. Ich fand es köstlich zu lesen und musste die ganze Zeit schmunzeln.

Diese Woche: Ja ich hatte es schon vergangene Woche gesagt - jetzt wird es ganz bestimmt: (M)eine Candybar. Und vielleicht etwas Herbstliches.

13. September 2014

Taschentücher für gerührte Hochzeitsgäste

Keine Kommentare:

Je nachdem wie emotional eure Trauung ist, kann es schon passieren, dass es einige Gäste zu Tränen rührt. Eine schöne Geste ist es deshalb zum Programm Taschentücher für die Gäste beizulegen. Und es sieht auch hübsch aus, wenn es zum Gesamtkonzept passt. Ich habe die Taschentücher nach einer Anleitung auf Stylehäppchen gebastelt. Die Vorlage ist schon fertig - also nur noch ausdrucken (es passen wirklich nicht zwei auf ein A4 Blatt, zumindest habe ich keine Lösung gefunden), ausschneiden, mit dem Cuttermesser einschneiden, falten und fertig. Das ganze geht zwar relativ schnell und einfach aber es dauert doch ein Weilchen. Ich war froh, dass ich Hilfe beim Basteln hatte, alleine kann das schnell öde werden. So viel erstmal zur Werbung für Freudentränen-Taschentücher.

Tatsächlich ist es so gewesen, dass es bei unserer Hochzeit feuchte Augen gab, aber die Taschentücher hat (soweit ich weiß) kaum einer benötigt. Die wurden meist nur als Erinnerung mitgenommen. Das ist natürlich sehr davon abhängig wie eure Zeremonie aufgebaut ist und wie emotional der Redner oder Pfarrer spricht. Ich finde, solche Taschentücher sind ein Bastelprojekt, welches man auch weglassen könnte. Natürlich nur in der allergrößten Not=), denn es macht ja auch schon was her ... Also was ich euch sagen will ist eigentlich: wenn ihr Taschentücher wollt - macht es, wenn nicht - lasst sie ohne schlechtes Gewissen weg. Punkt!

10. September 2014

Gute-Nacht-Überraschung für die Gäste

Keine Kommentare:

Bei Betthupfer muss ich immer an meine Kindheit denken, denn immer wenn wir bei Oma zu Besuch waren und dann gehen mussten gab es einen solchen für uns Kinder. Ach war das schön! Aber ich kann jetzt im Nachhinein nicht mehr sagen wie ich auf die Idee gekommen bin, so etwas für unserer Gäste zu machen. Da ein Großteil unserer feierwütigen Gäste in der Jugenherberge und Ferienwohnung unseres Feierortes übernachtet hat, lag es auch irgendwie nahe den Gästen eine kleine Aufmerksamkeit aufs Bett zu legen - eben ein Betthupferl. Wir hatten vorher schon für alle Räume die Schlüssel und konnten das sehr gut vorbereiten. Alternativ kann man den Gästen das Betthupferl auch beim Verabschieden mit auf den Weg geben. 

Meine Variante ist sehr schnell und einfach gebastelt. Schildchen mit Beschriftung einfach ausdrucken, ausschneiden (das dauert am längsten) und dann mit dem Tacker an der Gummibärchentüte befestigen. Man kann auch andere Süßigkeiten, wie Schokoladenbonbons oder Schokoriegel verwenden. Hauptsache es ist an der Verpackung Platz zum Tackern. Ich habe nur leider im Hariboshop die Gute-Nacht-Goldbären entdeckt und die wollte ich dann haben. Weil das ja auch so schön passt und da steht "Wir wünschen einen bärig guten Schlaf" drauf. Ihr merkt schon: eine total rationale Entscheidung, aber in der Sammelbestellung fiel der Posten dann auch nicht weiter auf.

In dem Sinne wünsche ich euch eine Gute Nacht mit einem virtuellen Betthupferl.

9. September 2014

Veranstaltungstipp für den 13. September

Keine Kommentare:

Letztens war ja schon der Tag der offenen Tür in der Tanzfabrik und am kommenden Wochenende gibt einen ebensolchen beim Tanzstudio Chemnitz. Ab 15 Uhr werden verschiedene Schnupperstunden zu Zumba, Discofox, Salsa, Tango Argentino und noch mehr angeboten. Und wenn ihr am selben Tag noch einen Kurs bucht, gibt es für euch 20% Rabatt. Im Kursprogramm werden unter anderem auch Hochzeitstanzkurse angeboten. Um für die Hochzeit im nächsten Jahr zu üben ist es vielleicht noch ein bisschen früh, aber um die Tanzlehrer und Tanzschule kennenzulernen ist einer solcher Tag der offenen Tür sehr hilfreich.

8. September 2014

Fundstücke zum Montag #3

Kommentare:
Diesmal kriegt ihr die Links etwas später am Abend - aber es ist ja immer noch Montag. Diese Woche habe ich vier sehr verschiedene Artikel von anderen Blogs für euch, die ich hiermit weiterempfehle.
Zuerst etwas zu einer aktuellen Frage von the little wedding corner: Warum soll der Vater die Braut zum Altar führen? Das hat mich auch vorher beschäftigt, bzw. eher die allgemeine Erwartungshaltung dass der Vater selbstverständlich die Braut zum Altar führt. Dann musste ich erklären, dass das (zumindest in unserer Gegend) keine Tradition hat. Wer es genau wissen will kann sich ausführlich in dem Text von Konrad Fischer informieren. Bei unserer Hochzeit standen alle vor der Kirche Spalier und sind dann nach dem Brautpaar eingezogen - und ich muss sagen es war einer der schönsten Momente vor der Kirche anzukommen und Familie und Freunde haben auf uns gewartet.

Meine Hochzeit der Woche gab es auf lieschen heiratet mit einer DIY Hochzeit von Bloggerin Melanie. Es lohnt sich sehr auf ihrem Blog CityMelody nach den Artikeln über ihre Hochzeitsvorbereitung zu stöbern, zum Beispiel Wie ich ein Brautkleid suchte und Ungeheuerliches erlebte oder Hochzeitstorten-Check oder “Das bleibt einem ja im Hals stecken!” - die Artikel sind wie die Überschriften schon versprechen sehr komisch und unterhaltsam geschrieben.

Auf Fräulein K sagt ja gibt es (von der Fotografin) Tipps für Getting Ready Fotos bei der Hochzeit. Die Tipps helfen sicher um auch wirklich die Bilderbuchfotos zu bekommen, die man sich erträumt. Ich habe keine Fotos vom Frisieren, Schminken und Ankleiden, das wäre zeitlich auch nicht machbar gewesen und noch bereue ich es kaum nicht.

Zum Schluss noch eine Geschenk und Spielidee von two wedding sisters: eine Pinata. Ich persönlich habe es noch nie erlebt, aber die Idee finde ich gut. Das kommt auf meine lange Noch-Unbedingt-Ausprobieren-Liste.

Diese Woche kommen: weitere tolle Dinge für die Gäste, zum Beispiel wie ich meine Candybar gebastelt habe.

6. September 2014

FlipFlops für müde Hochzeitsgästefüße

Keine Kommentare:

Diese Idee habe ich zuerst im Buch "Einfach heiraten" gesehen und ich wollte so etwas auch unbedingt haben. Doch das wurde bei all den anderen Basteleien und Vorbereitungen schnell wieder verdrängt. Zwischendurch wurde ich bei Lieschen heiratet wieder daran erinnert (wer will nicht so einen tollen Korb voller bunter FlipFlops haben - einfach soo schön).

Ich hatte in der Zwischenzeit dann schon verschiedene Körbe in meinem Lagerraum, ehemals Arbeitszimmer, angesammelt. (Meine Mutti hat mich mit allen Körben, die sie zu Hause hatte versorgt=) Also schaute ich im Internet nach günstigen FlipFlops und fand keine, deren Preis mir gefiel. Also doch kein Flip Flop Korb. Und dann in der Woche vor unserer Hochzeit (also Dienstag) wollte ich doch nochmal schauen ob es nicht günstige Latschen im Ein-Euro Laden gibt. (So ein Korb wäre schon schön) Und da habe ich tatsächlich welche für 1€ gefunden. Na gut es gab nur noch Größe 36, 42 und 44 aber egal ich wollte nun doch mein Körbchen haben!!! Die Farben haben auch fast gepasst - blau und grau. Also habe ich alle 6 Paar aufgekauft.

Der Rest war einfach: rein ins Körbchen, noch ein Zettel und Schleifchen dran und fertig. Leider habe ich in der Eile kein Foto mehr gemacht (wie konnt ich das nur vergessen!), sodass ihr nur noch das leere Körbchen zu sehen bekommt. Aber ihr seht: leer, das heißt sie wurden alle 6 Paar verwendet!! Es hätten vielleicht sogar mehr sein können, vor allem in Größe 38 bis 40.

Fazit: Ich finde Flip Flops für die Gäste bereitzustellen ist eine gute Idee, denn irgendjemand hat doch immer die Wechselschuhe vergessen. Aber wenn ihr günstige Flip Flops (für 1€) in gängigen Größen ergattern wollt, solltet ihr auf jeden Fall früher anfangen als ich. Oder ihr macht es euch einfach und kauft einen fertigen Korb.  Es ist wirklich eine schöne Geste für die Gäste und hat auf meiner Hochzeit gut funktioniert. Schon alleine das Körbchen ist einfach ein Hingucker und es erfreut die Gäste auch schon beim bloßen angucken.
 

5. September 2014

MarryMag #4

Keine Kommentare:

Die letzten trüben Tage haben schon sehr an den Herbst erinnert, aber heute ist ja die Sonne zurück und ich kann auf meinem Balkon frohen Mutes einen Artikel für euch schreiben. Worum es geht wisst ihr schon. Obwohl ich nun schon verheiratet bin, kann ich nicht aufhören mich mit Hochzeiten zu beschäftigen (wie ihr vielleicht an meinem Blog gemerkt habt). Und ich kann es nicht lassen dieses Hochzeitsmagazin zu kaufen, es gibt für mich keine anderen mehr=). (Nebenbei habe ich auch schon wieder Hochzeitbücher bestellt, die gestern eingetroffen sind ... ihr seht es hat mich schlimm erwischt mit dem Hochzeitswahn).

Nun endlich zum Wesentlichen: Im neuen Magazin gibt es diesmal nicht ganz so viele Themen, die mich echt begeistern. Ich kann sehr wenig mit Heiraten auf Mallorca, Hochzeitsdirndln und indischer Hochzeit anfangen. Aber das ist ja nicht alles und mein Favorit ist definitiv die Kolummne von Lieschen heiratet. Thema ist "Verstehen sie Hochzeit?" und es geht um die kritische Hinterfragung vom Einzug der englischen Wörter ins Hochzeitsdeutsch. Da bin ich voll dabei, denn ich finde es gibt sehr schöne deutsche Wörter und ich nehme lieber das gut alte 'Basteln' als 'DIY'. Das versuche ich auch in meinem Blog umzusetzen. Die letzten Kolumnen konnte man immer auf Lieschens Blog nachlesen und wenn es diesmal soweit ist gibt es auf jeden Fall den Link.

Die gezeigte Landhochzeit gefällt mir auch sehr, ist eben einfach mein Geschmack. Schön ist auch die Zuckerwatte-farbene Hochzeit, bei der sich die Braut, passend zum Farbschema, pastellgrüne Haare gefärbt hat. Es macht einfach immer wieder Spaß durch das Magazin zu blättern und die durchweg schönen Bilder zu betrachten. Noch mehr zum Inhalt findet ihr auf der Webseite des Magazins. Wer Hochzeitsmagazine mag sollte es sich ruhig kaufen, aber man kann auch darauf verzichten.

Und noch ein Hinweis auf ein Gewinnspiel: Im Rahmen der Hochzeitsmess rhein-weiss gibt es euer persönliches, selbst designtes Brautkleid zu gewinnen. Dafür sollt ihr an einer Papierfigurine euren Traumkleidentwurf gestalten. Die genauen Bedingungen und die Figur könnt ihr auch online finden. Leider wird das Kleid in Köln genäht also überlegt es euch und lest unbedingt die Teilnahmebedingungen durch.

3. September 2014

Notfallkörbchen für die Gäste

Kommentare:

Gleichmal vorweg gesagt, dieses Körbchen ist nicht nur für die Gäste praktisch sondern auch für Braut und Bräutigam. Mir als Braut hat das eine überdimensional große Brauthandtasche mit tausend Dingen erspart.  Die Körbchen mit allerlei nützlichen Dingen standen auf der Toilette. Für Männer ist es dabei wesentlich schwieriger Dinge zu finden. Bei mir gab es Deo, Haargel und Kondome (ja da wurden welche mitgenommen!). Für die Frauen gabe es Deo, Haarspray, Handcreme, Blasenpflaster, Haarnadeln, Lipgloss und Tampons. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Deo wirklich unverzichtbar ist. Das wurde bei Männern und Frauen gleichermaßen am meisten gebraucht, da es beim Tanzen zu später Stunde schon sehr warm und anstrengend wurde. Ich habe auch Gebrauch vom Haarspray gemacht und die Blasenpflaster wurden auch genutzt. Der Rest war eher zum Füllen der Körbchen.

Ich habe lange nach günstigen Körbchen gesucht und überlegt ob ich das überhaupt mache. Im Ein-Euro Laden habe ich dann welche für 2 € gefunden und zugeschlagen. Das Füllen geht dann auch recht schnell wenn man einmal in der Drogerie einkauft - einige Dinge hatten wir auch schon zu Hause.

Fazit: Ihr müsst nicht unbedingt so viele Dinge bereitstellen. Deo und Haarspray auf die Toilette zu stellen reicht auch völlig aus. In Körbchen kommt es nur etwas schicker daher.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...